Schutzgemeinschaft Rheinischer Zuckerrübensirup - rheinisches Apfelkraut
Schutzgemeinschaft
Home  |  Kontakt  |  Impressum
 


 4_Rezepte_SG.pdf

Rezepte

[18.01.2013]
Sauerbraten auf Rheinische Art
Zutaten für 6 Portionen


Marinade
200 ml Rheinischer Zuckerrübensirup
200 ml Traubensaft (hell)
200 ml Rinderbrühe oder -fond
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Möhre
3 Lorbeerblätter
5 Gewürznelken
8 Wacholderbeeren
½ Bund Zitronenthymian
100 g getrocknete Sauerkirschen
Salz, Pfeffer
Braten
1,5 kg Rinderbraten
2 EL Rapsöl
Saucenbinder oder 50 g kalte Butterstückchen


Und so geht es:
Für die Marinade Zuckerrübensirup, Saft und Brühe aufkochen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, Möhre schälen und in Scheiben schneiden. Gemüse, Gewürze, Zitronenthymian und 50 g Sauerkirschen zur Marinade geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, nochmals aufkochen.
Fleisch abspülen, trocken tupfen, in eine Schüssel legen, mit heißer Marinade übergießen. Fleisch im Kühlschrank etwa 8 Std. ziehen lassen.
Rapsöl erhitzen. Fleisch aus der Marinade nehmen, abgetropft rundherum im Öl anbraten. Marinade zugeben und bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf 2 Std. schmoren lassen.
Rinderbraten aus dem Schmorfond nehmen und warm stellen.
Marinade wie einen Fond auf die gewünschte Saucenmenge einreduzieren, durch ein Sieb geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, restliche Sauerkirschen zugeben, nochmals kurz aufkochen.
Mit Saucenbinder oder kalten Butterstückchen binden.
Braten schneiden und mit der Zuckerrübensauce servieren.
Dazu passen grüne Bohnen und Kartoffeltaler.


„surf ’n’ turf“-Spieße
Zutaten für 4 Portionen

Spieße
200 g Garnelen
200 g Schweinefilet
200 g Hähnchenbrustfilet
100 g Schalotten
1 rote Paprikaschote
1 kleine Zucchini
Marinade
4 EL Sojasauce
4 EL Sherry
4 EL Weißwein (trocken)
4 EL Geflügelfond
2 EL Rheinisches Apfelkraut
3 EL Rapsöl
2 Knoblauchzehen
und 1 kleine Chilischote (fein gehackt)
frisch gemahlener Pfeffer
(Alkoholhaltiges kann durch Apfelsaft ersetzt werden)

Und so geht es:
Garnelen, Schweine- und Hähnchenbrustfilet waschen und trocken tupfen. Schalotten abziehen, Paprika und Zucchini halbieren, putzen und waschen. Schweine- und Hähnchenbrustfilet, Paprika und Zucchini in gleich große Stücke schneiden. Anschließend Garnelen mit Schalotten sowie Fleischstücke mit Paprika und Zucchini abwechselnd auf Spieße stecken.
Für die Marinade das Apfelkraut mit allen Zutaten gut verrühren, etwas erwärmen und mit Pfeffer abschmecken.
Die Spieße mit noch warmer Marinade beträufeln und mind. 30 Min. kühl stellen.
Spieße abtropfen lassen und von allen Seiten grillen.



Cranberry-Pistazien-Muffins
Zutaten für 12 Stück

Teig
100 g weiche Butter
100 g Zucker
5 EL Rheinischer Zuckerrübensirup oder Rheinisches Apfelkraut
2 Eier
1 Prise Salz
250 g Mehl
2 TL Backpulver,
150 ml Buttermilch
50 g getrocknete, gehackte Cranberrys
50 g gehackte Pistazien

Dekoration
3-4 EL Zuckerrübensirup oder ganz nach Geschmack auch Apfelkraut zum Beträufeln

Backofen
Elektro: Ober- und Unterhitze 200 °C, Umluft 180 °C, Gas: Stufe 4

Und so geht es:
Butter, Zucker und 3 EL Zuckerrübensirup schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren. Salz, Mehl und Backpulver vermischen und zusammen mit der Buttermilch unterrühren. Cranberrys und Pistazien unterheben.
Teig in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen und im vorgeheizten Backofen 20–25 Min. goldbraun backen.
Muffins auf einem Gitter auskühlen lassen, mit restlichem, leicht erwärmtem Zuckerrübensirup oder Apfelkraut beträufeln, mit gehackten Pistazien bestreuen und servieren.



Saftiger Gewürzkuchen
Zutaten für eine Kastenform 25 cm lang:


Teig
150 g Butter
75 g Zucker
4 EL Rheinischer Zuckerrübensirup
3 Eier
125 g Mehl
125 g Speisestärke
2 TL Kakaopulver
1 TL Lebkuchengewürz
½ TL Zimt (gemahlen)
2 gestrichene TL Backpulver
50 g gehackte Zartbitterschokolade
1 Dose Aprikosen (425 ml)
Fett und Grieß für die Form
150 g Aprikosenkonfitüre
2 EL Rheinisches Apfelkraut

Dekoration
1-2 EL Haselnusskrokant
20 g weiße Schokolade
50 g rote Belegkirschen
20 g gehackte Pistazien
1–2 EL Puderzucker


Backofen
Elektro: Ober- und Unterhitze 200 °C, Umluft 180 °C, Gas: Stufe 4

Und so geht es:
Backofen vorheizen. Butter, Zucker und Zuckerrübensirup schaumig rühren, Eier nach und nach unterrühren. Mehl mit Speisestärke, Kakaopulver, Lebkuchengewürz, Zimt und Backpulver mischen, esslöffelweise unterrühren, am Ende gehackte Schokolade unterheben.
Aprikosen gut abtropfen lassen. Teig in eine gefettete und mit Grieß ausgestreute Form füllen und mit Aprikosen belegen. 50–60 Min. backen. Kuchen nach kurzem Auskühlen auf ein Gitter stürzen.
Aprikosenkonfitüre mit Apfelkraut verrühren, erhitzen, durch ein Sieb streichen und den noch warmen Gewürzkuchen damit überziehen. Den unteren Rand des Kuchens mit Haselnusskrokant bestreuen und den Kuchen erkalten lassen. Von der Schokolade mit einem Sparschäler Späne abziehen. Kuchen mit Schokospänen, Belegkirschen, Pistazien und Puderzucker verzieren.




Wenn Sie Fragen haben oder Bildmaterial wünschen, sind wir gerne für Sie da.

Pressekontakt:

Schutzgemeinschaft Rheinischer Zuckerrübensirup/ Rheinisches Apfelkraut
Andreas Heinz

Wormersdorfer Straße 22-26

53340 Meckenheim

Telefon: 02225/9190-0

Fax: 02225/150-16

E-Mail: info@sg-zuckerruebensirup-apfelkraut.de
www.sg-zuckerruebensirup.de

WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Doreen Giese
Saarbrücker Straße 36
10405 Berlin
Telefon: 030/9440388-22
Fax: 030/440388-20
E-Mail: giese@wpr-communication.de
www.wpr-communication.de


... zurück






Aktuelles
Wir sind dabei!
NRW-Tag 2016

NRW- 
Das Beste aus der Region
10.-13. November 2016




Schutzgemeinschaft Rheinischer Zuckerrübensirup und Rheinisches Apfelkraut. - info@sg-zuckerruebensirup-apfelkraut.de